)d SEGELFLUG GEAENDERT V.PETER GOGERHnZ%(7),Y%(10),W%(9),FR(41)Vx59468,12`1320i""y"""0 10"" "" "" M "M/S 120B" l"+4 100" "+2 80" " 0 60>" h"-2 40"" ,"-4 206" @"-6 0:J" dT"^" h" 60 70 80 90 100 110 120 KM/Hr"|"'RETURN'";Z$:Z$(13)400=95,41,40,92,38,39,37,36,35,34,33[99,69,68,67,64,70,82,100~48,49,50,51,52,53,54,55,56,57AZ32800:BZAZ:DZAZ:EZAZ:FZAZGZAZI010:Y%(I):IJ07:Z%(J) :JI09:W%(I):I X1(2):X2(3):X3(4)0 H50X160:E800X2H2:FL0V V80X3(120H):K0:F0:OTI:FC0l C$:C$""C$" "y C%(C$) &I010:C%Y%(I)FCI5 0 :J09:C%W%(J)KJ D ND(TIO)(60A%):OTI XFLFL100FC4 bVV(1.01FL.04K):V80S(V80)80* lV80S(V80)15K vS(SS.7)(1FL.01K.25)] EED(V3.6)i HHDS~ L(HV)(S3.6) A(LE)((HL)) F(FL180) E1501130 AZ,32:I117:K1(K2) K2K2:K2K1I118 J32889K1:AZJ:J,I! BZ,32:I120:K1((S)2)? K2(S2):K2K1.5I121Z K1K1(S):K13790h K14800 J33291K140:BZJ J,I:810 BZ32972:BZ,209:810 BZ33492:BZ,209 *DZ,32:I121:H01090 4K1(H10).5:K2H10 >K2K1I120 HJ33478(K1)40:DZJ% RJ,IE \EZ,32:I117:K1(V2.5)22_ fK2V2.522:V55910n pV130920 zJ33610K1:EZJ:K2K1I118 J,I:930 EZ33610:EZ,209:930 EZ33641:EZ,209 FZ,32:I43:F1I209 F.7I209 F.7F.7 F1F0 1000< J32808K140:FZJ:J,HO J1(F1010)b K1(F1011)~ J32819K140:FZJ:J,I AA56:A136A136 GZ,32 A0A0 K2(A):K3(A8):K2K2K38 $IZ%(K2):J33510K340:GZJ.J,I:EE(E25)5:EE41EE0FR(EE)H$85305BS1.51130CLE01130RVV901130v`"GLATT GELANDET.":2200:1280j""tH01230~"GESCHWINDIGKEIT:"V;"KM/H""HOEHE :"H;"M""STEIGEN :"S;"M/S""ENTFERNUNG ZUM ""AUFSETZPUNKT :"E;"M"6"VORAUSSICHTLICHER"M"KONTAKT MIT DER"v"ERDOBERFLAECHE :"L;"M":2200:1270"GESCHWINDIGKEIT :";V;"KM/H""ENTFERNUNG ZUM ""AUFSETZPUNKT :";(E);"M""SINKEN VOR AUFPRALL :";S;"M/S":2200"TROTZDEM ";1"NOCH EIN VERSUCH";:A$7 SB$(A$,1):B$"J"2170{"":"ALLES GUTE ! TSCHUESS !":("FLUGZEUGLANDUNG (SIMULATION)"2"============================" <"EIN FLUGZEUG BEFINDET SICH ETWA":"1000 M VOR DER LANDEBAHN IN "IF"ETWA 80 M HOEHE.":"ES SOLL AUF DEN ERSTEN 150 M DER "rP"LANDEBAHN MIT WENIGER ALS 90 KM/H"Z"UND WENIGER ALS 1.5 M/S SINKENd"GELANDET WERDEN.":"BEI ERSCHEINEN VON 'RETURN' AUF DEM" n"BILDSCHIRM BITTE 'RETURN'-TASTE":"DRUECKEN."*x"INSTRUMENTE BEKANNT ";JA$:B$(A$,1):B$"J"2170S140\""I03:" ":I018:" ":"""DIESES INSTRUMENT ZEIGT DIE STELLUNG"-"DER LANDEKLAPPEN (0-9) AN. SIE"W"KANN WAEHREND DES FLUGES UEBER DIE"}"NUMERISCHE TASTATUR VERAENDERT""WERDEN.""EINGEFAHRENE (0) LANDEKLAPPEN HABEN""KEINEN EINFLUSS AUF DAS FLUGVERHALTEN." "AUSGEFAHRENE (1-9) LANDEKLAPPEN":"VERGROESSERN DAS SINKEN UND VERRINGERN"V"DIE GESCHWINDIGKEIT."{""DIE 'RETURN'-TASTE WIRD DABEI","N I C H T BETAETIGT."6390@140J"":I03:" ": TI014:" ":X^I03:" ":h"DAS VARIOMETER ZEIGT DAS STEIGEN"r"ODER SINKEN DES FLUGZEUGES AN."|390140:""I018:" ":%I03:" ":N"DER HOEHENMESSER ZEIGT DIE HOEHE"s"UEBER DEM PLATZ IN METERN AN."|390140:""I018:" ":"DER FAHRTMESSER GIBT DIE ""EIGENGESCHWINDIGKEIT DES FLUGZEUGES"<"IN KM/H AN. DAS GERINGSTE SINKEN DES"a"FLUGZEUGES LIEGT BEI 80 KM/H.""60KM/H SOLLTEN NICHT UNTERSCHRITTEN""WERDEN."390140:""&I018:"  ":#0I03:" ":A:"DER FLUGLAGEANZEIGER."RD"EIN KREUZ"}N"ZWISCHEN DEN BEIDEN LINIEN GIBT AN,"X"OB SICH DIE NASE DES FLUGZEUGES"b"UNTERHALB ODER OBERHALB DER"l"WAAGERECHTEN ( DES HORIZONTES )"v"BEFINDET. DIE FLUGLAGE WIRD MIT DER"@"OBEREN REIHE DER ALPHA-TASTATUR"T"BEEINFLUSST."p"ES BEDEUTEN:":"! ";(34);" # $ % ' & \ ( ) _""NASE NACH OBEN NASE NACH UNTEN""WENIGER FAHRT MEHR FAHRT")"WENIGER SINKEN MEHR SINKEN"N"DIE 'RETURN'-TASTE WIRD DABEI"k"N I C H T BETAETIGT."t390140:""I018:"  ":I03:" ":"DIE BEIDEN LINIEN GEBEN DIE"< "VORDERKANTE DER LANDEBAHN AN."h"DER ZWISCHEN IHNEN ANGEZEIGTE STRICH" "GIBT DEN BEI DIESEN FLUGDATEN "*"BERECHNETEN AUFSETZPUNKT AN."4>"DIE LANDUNG IST IN ORDNUNG, WENN" H"DAS FLUGZEUG DIE LANDEBAHN 150 METER"8R"NACH BEGINN DERSELBEN MIT HOECHSTENS"^\"90 KM/H UND HOECHSTENS 1.5 M/S"vf"SINKEN BERUEHRT."p390z"":"ZEITFAKTOR (1=ECHTZEIT)";A%:A%(A%):A%02170140420390"FLUGPROTOKOLL">"УУУУУУУУи"JM140]FR(M)02310mK2(FR(M))K3(FR(M)8)K2K2K38NZ%(7K2)J33608MK340J,N M FL0:K0:F0 I041:FR(I)0:I$ V